Geschichte der Waffel

Die Geschichte der Waffeln

Waffeln sind ein beliebter Teil des deutschen kulinarischen Erbes und eine süße Versuchung, der man einfach nicht widerstehen kann. Aber was ist die Geschichte hinter diesem köstlichen Gericht?

Waffeln sind nicht nur ein beliebtes Essen, sondern auch ein interessantes Stück Geschichte. Die ersten Waffeln wurden im 13. Jahrhundert in Belgien hergestellt. Die Waffeln wurden zunächst mit einem Holzstampfer hergestellt, aber im 15. Jahrhundert wurden sie mit einer Presse ähnlich der heutigen hergestellt.

Es dauerte nicht lange, bis die Waffeln auch in Deutschland ankamen und im 15. Jahrhundert wurden sie bereits in vielen deutschen Städten gegessen.

Waffeln wurden in Amerika im 17. Jahrhundert populär, als sie von niederländischen Siedlern eingeführt wurden. Die ersten amerikanischen Waffeln wurden mit Maismehl hergestellt. In den späten 1800er Jahren wurden Waffeln beliebter, nachdem ein amerikanischer Koch ein Rezept für eine Waffel mit einem Teelöffel Hefe veröffentlicht hatte.

Heute sind Waffeln in vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen erhältlich und werden weltweit geliebt.

Wann wurde das Waffeleisen erfunden?

Die erste Erwähnung eines Waffeleisens stammt aus dem Jahr 1620, aber es ist unklar, wer es erfunden hat. Einige Leute sagen, es war ein belgischer Koch namens Cornelius Swart, aber es gibt keine Beweise dafür.
Cloer wollte die besten Waffeleisen der Welt herstellen. Also gründete er im Jahr 1898 eine Kunstschmiede und war einer der Ersten, die ein elektrisches Waffeleisen erfanden. Die ersten Eisens von Cloer waren aus Stahlguss – und sie waren so gut, dass das Unternehmen bald auch Bügeleisen produzierte.

[Gesamt: 1   Durchschnitt:  5/5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.