waffeln-basisrezept-selber-machen

Ein leckeres Basisrezept um Waffeln selber zu machen. Mit Tipps für Toppings und das Aufbewahren.

Reicht füretwa 2 Personen
Vorbereitung10 MinutenBacken10 MinutenGesamt20 Minuten

Zutaten

 125 g Mehl
 2 mittelgroße Eier
 50 g weiche Butter
 60 g Zucker
 250 ml Milch
 1 Päckchen Vanillezucker (oder etwas Vanilleextrakt)
 1 Prise Salz
waffeln-basisrezept-selber-machen

Anleitung

1

Weiche, zerlaufene Butter mit Salz, Zucker, Mehl, Eier, Vanillezucker und Milch zu einem Teig verrühren. Idealerweise mit einem Rührgerät.

2

Waffeleisen mit geschlossenem Deckel etwa 10 Minuten aufheizen (kann nach Waffeleisen variieren). Waffeleisen ggf. mit Öl oder Butter einfetten.

3

Nun soviel Teig wie das Waffeleisen aufnimmt hineingeben, schließen und nach 3 bis 5 Minuten (je nach Waffeleisen) die goldbraunen Waffeln entnehmen. Wiederholen bis kein Teig mehr da ist.

4

Nach Belieben mit Puderzucker und/oder frischen Früchten servieren.

Variationen für das Waffelteig-Grundrezept

  • Fluffig werden die Waffeln vor allem durch das Backpulver. Hier kann experimentiert werden, bis man selbst den perfekten persönlichen Fluffigkeitsgrad erreicht hat.
  • Eine Prise Zimt schadet nie, solange man Zimt mag.
  • Bei Vanillezucker gibt es große Unterschiede. Ihr könnt die einfachen Vanillinpäckchen verwenden, aber noch besser ist echtes Vanilleextrakt oder echter Vanillezucker mit Bourbonvanille.
  • Früchte mit backen? Geschmackssache! Für einen einfachen Test eine Handvoll Blaubeeren in den Teig geben und mit ausbacken. Achtung: Das Waffeleisen muss danach gründlicher gesäubert werden 🙂
  • Für einen Fruchtkick können einfach ein paar Esslöffel Fruchtmark (Apfel, Banane, Mango... ) in den Teig gegeben werden. Alternativ geht auch Apfelmus.
  • Wer will, kann Teile der Milch durch Joghurt ersetzen. Damit die Konsistenz weiterhin gut bleibt, können ein paar TL Wasser eingesetzt werden.
  • Die Butter kann auch durch fettärmere Margarine ersetzt werden.
  • Wer dagegen mehr Fett für mehr Geschmack bevorzugt, kann Teile der Milch durch Sahne ersetzen.

Nach dem Backen: Tipps für die Aufbewahrung und Co.

  • Waffeln schmecken am besten warm - immer! Trotzdem sind sie natürlich ein guter Snack für unterwegs. Wenn du kalte Waffeln wieder heiß machen willst, leg sie für 5 Minuten bei 180 Grad in den Ofen.
  • Machst du viele Waffeln auf einmal, dann lagere sie bei 60 bis 80 Grad im Backofen zwischen.
  • Warme Waffeln nie übereinander lagern! Sonst werden sie pappig. Ganz großes NoGo!
  • Wenn du deine Waffeln aufbewahren willst, mache das am besten im Gefrierfach. Anschließend kannst du sie im Toaster einfach wieder aufbacken (dauert 5 bis 6 Minuten).
  • Zum Abkühlen Waffeln am besten auf ein Küchengitter legen - so werden sie von beiden Seiten gleichmäßig gekühlt - und nirgends matschig.

Was gibt's zu den selbstgemachten Waffeln dazu?

Hier gibt es natürlich mannigfaltige Möglichkeiten!

  • Die klassische Variante ist natürlich der gute alte Puderzucker. Einfach drüber streuen und los geht's.
  • Frische Früchte sind immer eine gute Beilage! Besonders rote Früchte wie Erdbeeren, Kirschen oder Himbeeren entweder pur oder im Duett mit etwas Quark oder Joghurt sorgen für eine frische Balance.
  • Herzhaft darf es ruhig auch zugehen! Speck, Käse oder Pilze schmecken zu Waffeln auch wunderbar.
  • Eis, sei es nun Vanille, Schoko oder Fruchteis macht die heißen Waffeln zu einem erfrischenden Snack.
  • Schokosauce, sei es pur oder in Verbindung mit Früchten wie Bananen oder Erdbeeren - diese Kombination sollte ebenfalls nicht unterschätzt werden.

 

Mehr Inspiration gibt's in unserem Artikel zu den fünf beliebtesten Toppings.

Zutaten

 125 g Mehl
 2 mittelgroße Eier
 50 g weiche Butter
 60 g Zucker
 250 ml Milch
 1 Päckchen Vanillezucker (oder etwas Vanilleextrakt)
 1 Prise Salz

Anleitung

1

Weiche, zerlaufene Butter mit Salz, Zucker, Mehl, Eier, Vanillezucker und Milch zu einem Teig verrühren. Idealerweise mit einem Rührgerät.

2

Waffeleisen mit geschlossenem Deckel etwa 10 Minuten aufheizen (kann nach Waffeleisen variieren). Waffeleisen ggf. mit Öl oder Butter einfetten.

3

Nun soviel Teig wie das Waffeleisen aufnimmt hineingeben, schließen und nach 3 bis 5 Minuten (je nach Waffeleisen) die goldbraunen Waffeln entnehmen. Wiederholen bis kein Teig mehr da ist.

4

Nach Belieben mit Puderzucker und/oder frischen Früchten servieren.

Waffelteig Grundrezept: Anleitung um Waffeln selber zu machen
[Gesamt:2    Durchschnitt: 5/5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Go Top